X
Newsletter
X
X
Login
Passwort vergessen?


Konto erstellen

Weinkönigin auf der Intensiv-Station?

Es geht ihr hoffentlich bald besser.
Kommentare
Ähnliche Weine
Ähnliche Artikel
Nur etwas mehr als die Hälfte der 13 Weinregionen schicken Kandidatinnen zur Wahl der nächsten Deutschen Weinkönigin 2020/21. Ist das der der Anfang vom Ende einer schönen Tradition?
Anzeige

Die Deutsche Weinkönigin liegt auf der Intensivstation und es ist nicht klar, ob sich diese schöne Institution wieder erholen wird.

Der Captain liest folgende dpa-Meldung und fragt sich, ob das eine gute oder schlechte Nachricht ist: Die Weinköniginnen trotzen der Corona-Krise: Sowohl die Wahl zur Deutschen Weinkönigin als auch die in der Pfalz werden im Herbst stattfinden, wie die Veranstalter am Freitag mitteilten. Allerdings stellen sich nicht alle regionalen Weinköniginnen zur Wahl der Deutschen Weinkönigin am 25. September, wie das Deutsche Weininstitut (DWI) und der SWR mitteilten. Nicht mit dabei sind Baden, Franken, Nahe, Mittelrhein und Saale-Unstrut. In Sachsen steht die Entscheidung dazu noch aus. In mehreren Anbauregionen wurde die Amtszeit der Weinhoheiten wegen der Absage zahlreicher Veranstaltungen um ein Jahr verlängert.

Aber warum haben die drei aktuellen Majestäten (es gibt immer eine Deutsche Weinköniginnen und zwei stellvertretende Prinzessinnen) nicht einfach verlängert? Wäre ja die einfachste Lösung gewesen. Antwort: Weil sie einfach keine Zeit/ Lust auf den anstrengenden Job haben. Das bedarf einer Erklärung, die der Captain hier serviert:

Newsletter schon abonniert?

Weiterlesen geht nur mit News­letter-Abo. Hier abonnieren:

Schon angemeldet? Dann hier bitte E-Mail-Adresse eingeben:

Weiterlesen

Auslaufmodell Weinkönigin?

Der Captain mag die Weinköniginnen – lokal, regional und national – weil er selbst erlebte, welche Freude sie den Menschen der Anbaugebiete in die Herzen zaubern. Allerdings: Außerhalb dieser Regionen befremdet das Thema eher ein bisschen und man weiß nicht recht, wo man es einordnen soll: Karneval? Oktoberfest? Loveparade? Der Captain macht sich Sorgen, ob die Deutsche Weinkönigin ihr Krankenbett wieder verlassen wird und ertränkt seinen Kummer mit drei sehr guten Weinen aus den Betrieben von Ex-Königinnen, die er traf:

Deutsche Weinkönigin 1974/75:

Ich war die Weinkönigin 1974

Deutsche Weinkönigin 2016/17:

Mosel: Königin des Durchhaltens

Mosel-Weinkönigin 1996/97:

Berweiler: Wie die Zeit verrinnt

 


Datum: 16.5.2020
 

Aktuelle Weinempfehlungen