X
Newsletter
X
X
Login
Passwort vergessen?


Konto erstellen
← ZURÜCK

Weintest: Günther Jauch Rot



Günther Jauch Rot
Günther Jauch für ALDI
4,99 €
Land: Deutschland
Typ: Rotwein
Geschmacksrichtung: trocken
Weingut: Günther Jauch für ALDI
Rebsorte: Cuvee (Rebsortenmischung)
 
Geschmack: Leuchtendes Hellrot im Glas, der Wein funkelt uns freundlich an. Es heißt, die dominierende Rebsorte dieser Cuvée ist Spätburgunder.

Newsletter schon abonniert?

Weiterlesen geht nur mit News­letter-Abo. Hier abonnieren:

Schon angemeldet? Dann hier bitte E-Mail-Adresse eingeben:

Weiterlesen
Was schwimmt da noch drin? Ich schnuppere ins Glas, rieche rote Grütze und Traubensaft und tippe auf Portugieser und/ oder Dornfelder und/ oder Regent. Alles, was auch nach einem ertragsarmen Jahr wie 2017 reichlich zur Verfügung steht. Es ist warm, deshalb ist der Wein etwas runtergekühlt. Positiv: mit 11,5 Volumenprozent Alkohol ist er ausgesprochen leicht und liegt damit im Trend. Auf der Zunge zunächst Fruchtfleisch. Dann Fruchtfleisch. Ich rolle den Schluck sorgfältig hin und her: Fruchtfleisch. Sonst nichts. Und nach dem Runterschlucken ist sofort Schluss. Nicht der kleinste Abgang. Vielleicht braucht der ein wenig Zeit. So wie mancher ALDI-Kunde an der Kasse, der sein Portemonnaie nicht findet. Ich gebe ihm 15 Minuten. Tatsächlich, mit zunehmender Wärme machen sich gekochte rote Früchte bemerkbar, begleitet von sehr eindimensionaler Holzaromatik. Sogar ein kleiner Waldbeer-Abgang meldet sich am Gaumen. Und plötzlich ist da auch noch eine Portion Süße. Wahrscheinlich wurde der Wein gechippt, das wäre bei einer industriell gefertigten Ware wie dieser nicht ungewöhnlich. Je länger er an der Luft steht, desto mehr erinnert mich dieser Tropfen an einen Pappbecher voll vergessenem Glühwein am nächsten Morgen. Ich schaue meine Mitverkosterin an und frage im Scherz: Lagerpotenzial? Antwort: „Bis zum nächsten Dixi-Klo.“ Ich wusste gar nicht, dass Wein heutzutage noch so übel geraten kann und dachte eigentlich, der rasante Fortschritt in der Kellertechnik macht solche Geschmacksdesaster unmöglich. Selbst aus minderwertigem Traubengut lassen sich heute passable Weinchen zusammenbauen. Jeder in der Branche weiß das. "Ein exklusives Trinkerlebnis – nach den Qualitätsansprüchen von Günther Jauch." Das steht wortwörtlich auf der Website von ALDI. Wäre ich Jauch, würde ich diese Rufschädigung rasch unterbinden. Fazit: Für 6 Euro ab Hof gibt es bei vielen deutschen Winzern sehr viel besseren Wein.

Der Captain meint: "Für 6 Euro ab Hof gibt es bei vielen deutschen Winzern sehr viel besseren Wein."

Bewertung:
verkosteter Jahrgang: 2017

Ähnliche Weine

Passende Artikel