X
Newsletter
X
X
Login
Passwort vergessen?


Konto erstellen

Ribolla Gialla aus Kalifornien

Steve und Gill Matthiasson.
Kommentare
Ähnliche Weine
Ähnliche Artikel
Der Captain trinkt Orange-Wein aus einer uralten Collio-Rebsorte. Wie hat die es dorthin geschafft?
Anzeige

Der Captain fiebert seiner Abreise ins italienische Anbaugebiet Collio entgegen und stimmt sich spirituell ein. Mit Wein aus Kalifornien. Warum das?

Dafür gibt es mehrere Gründe. Zum Einen wurde der kalifornische Weinbau von europäischen Missionaren und dann von eingewanderten Winzern geprägt. Bis tief in die 1970er-Jahre waren europäische Weinleute die Innovationstreiber vor Ort. Und natürlich prägen europäische Rebsorten bis heute das Fruchtspektrum aller Anbaugebiete Kaliforniens.

Kennst du meinen Gratis-Newsletter?

Weiterlesen geht nur mit News­letter-Abo. Du bekommst fast täglich ehrliche Weintipps und musst nichts dafür bezahlen.

Schon angemeldet? Dann hier bitte E-Mail-Adresse eingeben:

Weiterlesen
Bitte akzeptieren Sie unsere Cookies, um Ihre E-Mail-Adresse zu speichern und nicht bei jedem Seitenaufruf erneut eingeben zu müssen!

Einer Laune der Natur ist es übrigens zu verdanken, dass in Kalifornien viel mehr ältere Rebstöcke im Boden stecken als in Europa, wo die Reblauskatastrophe im 19. Jahrhundert die Weinwirtschaft fast auslöschte. Nur durch resistente Setzlinge aus Kalifornien konnte der Weinbau in der Alten Welt durch das sogenannte Aufpfropfen wiederbelebt werden, weshalb ein großer Teil der Weine, die heutzutage in unseren Gläsern schwimmen, eigentlich Kalifornier sind. Das muss man erstmal runterschlucken.

Und weil der Captain gleich ins Collio abreist (habe ich das schon erwähnt?) feiert er kalifornischen Wein aus einer uralten Collio-Rebsorte ab: Ribolla Gialla.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Matthiasson Wines (@matthiasson_wine)

Es ist der (optisch und sensorisch) atemberaubend schöne Orange-Wein Napa Valley Ribolla Gialla von Matthiasson Vineyard, ein Kultweingut, das der ehemalige Fahrradkurier Steve Matthiasson 2003 gründete. Die Stöcke stammen direkt von Weinbau-Legende Joško Gravner, Pionier der Amphorenwein-Renaissance aus Slowenien. Offene Maischevergärung der kompletten Trauben (also mit Stielen und Rappen) und lange Holzfass-Reife auf der Feinhefe. Im Glas wunderschön und warm leuchtendes trübes Bernstein-Gelb. Dieser Wein ruft: Hier bin ich! In der Nase cremig, kräutrig und voll pflanzlicher Würze. Ich rieche trockenes Heu im Sommer, dann Griesbrei, der im Topf gerade dabei ist heiß zu werden, Apfelschale, ein Stück alten Manchego-Käse. Im Mund herrlich-würzige Bitternoten mit adstringierender Wirkung, gefolgt von wilder Saftigkeit. Im Mundraum Spannung und Druck, Druck, Druck. Das ist grandioser Orange Wine.

Steve träumte sein ganzes Leben von der Landwirtschaft. Er wurde ein besessener Gärtner und Koch, während er am College Philosophie studierte. Ab 1994 arbeitete Steve in einer kleinen Beratungsfirma für nachhaltige Landwirtschaft. Im Jahr 1999 war er Mitautor eines Handbuchs für nachhaltige Weinbergspraktiken. Bis heute berät der preisgekrönte Winzer Kollegen bei der Lösung von Problemen im Weinberg. Unter seinen Kunden befindet sich auch das illustre Weingut Stag’s Leap Wine Cellars, das kalifornische Weingeschichte schreib, indem es den roten Siegerwein beim berühmten Wein-Wettbewerb Urteil von Paris stellte.

Dieser Wein aus der faszinierenden Rebsorte Ribolla Gialla, über die der Captain in den kommenden Tagen sicher noch viel lernen wird, ist der absolute Hammer. Aber leider auch recht teuer.

 

Datum: 14.7.2021