X
Newsletter
X
X
Login
Passwort vergessen?


Konto erstellen

Das Gesund-Märchen vom Wein

Geheimrezept aus der Wachau.
Kommentare
Ähnliche Weine
Ähnliche Artikel
Immer wieder hört und liest der Captain, wie gesund Wein sei. Dann regt er sich schrecklich auf, denn das ist totaler Schwachsinn.
Anzeige

Der Captain sitzt im Zug nach Dortmund, → wo sich ein paar Menschen treffen, um Champagner zu verkosten. Nur Profis, die das dienstlich tun, versteht sich. Was für ein Leben! Nach der vierstündigen Veranstaltung wird der Captain dann wieder einmal leicht angetütert den Heimweg antreten, denn Spucken geht nicht. Wer spuckt, kann niemals erfassen, wie ein Wein in seiner Tiefe schmeckt. Bei solchen Gelegenheiten verflucht der Captain den Alkohol, denn er weiß, dass der das schöne Leben kürzer macht.

Wie bitte, ist der Captain völlig irre geworden? Darf man so etwas im größten Internet-Weinmedium des Universums schreiben? Was sagt die Weinwirtschaft dazu? Will der uns alle kaputtmachen?

Natürlich nicht, das ist unmöglich. Die Weinwirtschaft kann sich nur selbst kaputtmachen. Durch absurde Preiskämpfe in Supermarktregalen, Tonnen von Pestiziden, die auf Weinberge versprüht werden, sodass dort kein Blättchen Beikraut mehr wächst, und dummes Geschwätz. Jawohl, dummes Geschwätz. Zum Beispiel darüber, → dass Wein ja eigentlich gesund sei. In Maßen genossen. Weil er ja so viel X enthalte. Oder Y. Oder Z.

Newsletter schon abonniert?

Weiterlesen geht nur mit News­letter-Abo. Hier abonnieren:

Schon angemeldet? Dann hier bitte E-Mail-Adresse eingeben:

Weiterlesen

Der Captain sitzt im Zug nach Dortmund, → wo sich ein paar Menschen treffen, um Champagner zu verkosten. Nur Profis, die das dienstlich tun, versteht sich. Was für ein Leben! Nach der vierstündigen Veranstaltung wird der Captain dann wieder einmal leicht angetütert den Heimweg antreten, denn Spucken geht nicht. Wer spuckt, kann niemals erfassen, wie ein Wein in seiner Tiefe schmeckt. Bei solchen Gelegenheiten verflucht der Captain den Alkohol, denn er weiß, dass der das schöne Leben kürzer macht.

Wie bitte, ist der Captain völlig irre geworden? Darf man so etwas im größten Internet-Weinmedium des Universums schreiben? Was sagt die Weinwirtschaft dazu? Will der uns alle kaputtmachen?

Natürlich nicht, das ist unmöglich. Die Weinwirtschaft kann sich nur selbst kaputtmachen. Durch absurde Preiskämpfe in Supermarktregalen, Tonnen von Pestiziden, die auf Weinberge versprüht werden, sodass dort kein Blättchen Beikraut mehr wächst, und dummes Geschwätz. Jawohl, dummes Geschwätz. Zum Beispiel darüber, → dass Wein ja eigentlich gesund sei. In Maßen genossen. Weil er ja so viel X enthalte. Oder Y. Oder Z.

In regelmäßigen Abständen geistern Märchen durch die Kanäle, die uns weismachen wollen, wie gesund Weintrinken ist. Eines davon besagt, dass Rotwein, insbesondere von tanninstarken Weinen (wie zum Beispiel Sagrantino di Montefalco aus Umbrien) gut für den Herz-Kreislauf-Komplex sei. Bei den Franzosen ist das gut zu beobachten, heißt es dann. Die stopfen so viel Fett in sich rein, dass sie eigentlich tot umfallen müssten. Tun sie aber nicht, weil sie literweise Rotwein nachspülen, in dem die wundersame Substanz Resverartrol schwimmt.

Resveratrol gibt es wirklich. In den 60er-Jahren wurde es erstmals in erstaunlich großen Mengen in roten Beerenschalen festgestellt. Die schlaue Natur hat Resveratrol als natürliches Gift gegen Parasiten und Pilzinfektionen ausgebildet. Medizinische Studien ergaben positive Effekte bei Menschen. Krankheiten wie Arteriosklerose, Herzbeschwerden, Alzheimer-Erkrankungen, Arthritis und manche Autoimmunkrankheiten könnten mit Resveratrol behandelt werden. Auch die Wirkung gegen Krebs scheint möglich. Die Forschung steht jedoch erst am Anfang. Hurra! Her mit dem Rotwein und auf ein langes Leben getrunken.

Spanier trank täglich 4 Flaschen Biowein und wurde 107

Ihr seht, auch der Captain kann angesichts einer solchen Meldungslage nicht widerstehen. Dabei ist das Besingen des „gesunden Weins“ eine der größten Dummheiten, die Medienmacher verbreiten. Neben der verrückten Idee, dass ein von Parteischranzen gesteuerter öffentlich-rechtlicher Rundfunk gesund für die Demokratie sei.

Es regt mich auch furchtbar auf, wenn rumerzählt wird, dass Wein ohne Schwefelzusatz gesünder sein soll als „normaler“ Wein. Nein, es gibt keinen gesunden Wein! So viel Schwefel im Wein kann ein Mensch gar nicht zu sich nehmen, dass dies irgendeine gesundheitsschädliche Auswirkung zeigen könnte. Denn vorher ist er längst an einer Alkoholvergiftung verreckt. Wer Wein für gesund erklärt, ist ein Idiot. Wer total gesund leben will, sollte die Finger von Weinflaschen und allen anderen Getränken lassen, in denen Alkohol schwimmt. Und besser Weintrauben essen. Alkohol gehört zu den gefährlichsten Drogen der Welt und kann Geist, Gesundheit und ganze Gesellschaften zerstören. Punkt. Das kann nicht oft genug erwähnt werden.

 


Datum: 17.2.2020 (Update 18.2.2020)