X
Newsletter
X
X
Login
Passwort vergessen?


Konto erstellen

Berlin liebt Vinho Verde

Patricia arbeitet im Export eines großen Weinguts im Vinho Verde.
Kommentare
Ähnliche Weine
Ähnliche Artikel
Die Winzer aus dem Vinho Verde feierten mit jungen Berliner Weinfreunden und der Captain war dabei. Beim Great European Wines Festival by Vinho Verde.
Anzeige

Das war ein Andrang vor den Türen der Arminius-Markthalle in Berlin-Moabit. Etwa 850 Besucher hatten sich angemeldet und begehrten Einlass. Um 19 Uhr war es dann soweit. Die romantische Markthalle von 1891 füllte sich und Hunderte griffen zu den bereitgestellten Gläsern.

Der Captain machte ein hübsches Video von dem Ereignis, das er euch nicht vorenthalten will:

Man sagt gelegentlich, Menschen, die sich für Wein interessieren, sind eher über 40 Jahre alt. Ein Blick auf diese Bilder beweist das Gegenteil.

Etwa 15 Hersteller präsentierten ihre Flaschen aus dem Vinho Verde und ein paar Weine aus den Regionen um die norditalienische Stadt Verona herum. Das sollte den europäischen Geist der Veranstaltung unterstreichen. Immerhin ging es auch darum, die Idee der europäischen Herkunftsbezeichnung bekannter zu machen. Also das, was man in Italien DOC (alte Bezeichnung) oder DOP (Denominazione d’Origine Protetta) nennt. In Portugal heißt es DOP (Denominação de Origem Controlada). Man merkt schon, so groß, wie manchmal getan wird, sind die Unterschiede in Europa gar nicht. In Deutschland gilt das System der geschützten Ursprungsbezeichnung genauso. Hier tut man sich aber noch etwas schwer bei der Umsetzung. Das soll sich demnächst ändern.

Herkunftsbezeichnungen in der EU dienen dem Schutz einzelner Lebensmittel und Produkte, die nach einem bestimmten traditionellen Verfahren oder in einer bestimmten Region hergestellt werden. Gleichzeitig schützen die Herkunftsbezeichnungen den Verbraucher vor (schlecht) nachgemachten Lebensmitteln und geben ihm die Gewähr, dass er genau das Produkt bekommt, das er erwartet.

Die Sache mit der Herkunftsbezeichnung wird → hier sehr gut erklärt.

In der Arminiushalle beim Vinho-Verde-Fest hat sich er Captain dann auch durchgekostet. Natürlich nicht jeden der gefühlt 100 verschiedenen Weine, die dort aufgetischt waren. Aber ziemlich viele. Jene, die ihm am besten schmeckten, hat der Captain hier unten ausführlich beschrieben. Klickt auf die Flaschenbilder, dann kommt ihr zum entsprechenden Text.

Nett: Es gab auch kleine Häppchen dazu, um die Kombinationsfähigkeit der Weine aus dem Vinho Verde mit Speisen zu demonstrieren. Und sofort war allen klar, dass es nicht nur spritzige Weißweine im Vinho Verde gibt, sondern auch cremige und reife Tropfen.

Dieser hier ist ein schönes Beispiel. Die Hälfte des vergorenen Weins reifte in gebrauchten Barriques, denen er viel cremige Textur und Würze zu verdanken hat, was ihn zu einem sehr gut geeigneten Speisenbegleiter macht. Auch für deftigere Gerichte.

Aber auch köstliche Süßweine stellen die Winzer des Vinho Verde her. Der Captain trank diesen goldgelben Vertreter vom angesehenen Weingut Quinta de Carapeços und war ganz hingerissen. Der Winzer persönlich war angereist und präsentierte Schätze aus seinem Keller. Im Mund ölige Textur und zarter Schmelz, angenehme Säure, etwas Schärfe von weißem Pfeffer, Orangenzeste. Ein herrlicher Begleiter für reifen Käse.

Auch Sekte stellen die wackeren Winzer des Vinho Verde her. Da musste der Captain natürlich zugreifen, denn er ist Schaumweinfanatiker. Er ließ sich von Patricia (Foto ganz oben) ein Glas Sekt aus der Rebsorte Loureiro einschenken. Sehr lebendig prickelte der auf des Captain gieriger Zunge. Er schmeckte Marille, Birne, Stachelbeere und Zabaglione (italienische Weißweincreme mit viel Eigelb und Zucker). Apropos Zucker, dieser Sekt enthält weniger als ein Gramm davon, was ungewöhnlich ist und gemeinhin als Zero Brut bezeichnet wird.

Natürlich gibt es auch Roséweine und würzige Rote im Vinho Verde. Den Rosé hier unten kannte der Captain bereits und erinnerte sich gut an ihn. Wenn ihr auf das Flaschenbild klickt und liest, versteht ihr, was ich meine. Dieser Wein verwandelte sich nämlich vom eindimensionalen Langweiler mit einer kleinen Olive im Mund zu einem echten Bringer. Nach solchen Erlebnissen weiß man, was die richtige Kombination eines Weins mit Speisen auszulösen vermag. Faszinierend!

Ein nicht sehr großer Teil der Vinho-Verde-Programms besteht aus Rotweinen. Die sind natürlich nicht so dicht wie die oft wuchtigen Tropfen aus den südlicheren Regionen des Landes. Dieser hier aus der Rebsorte Sousão erinnerte mich an Merlot, weil er ganz weich ist. Im Mund enorm fruchtig und animierend. Ich schmecke Brombeere, Blaubeere, Rote Beete, Küchenkräuter und etwas Birnenschale. Wie bei vielen beerigen Rotweinen empfehle ich diesen Wein vor dem Genuss leicht anzukühlen.

Und hier sind die restlichen Favourites des Captain, die er auf dem Great European Wines Festival by Vinho Verde verkostete:

Alles, was ihr über Vinho Verde wissen müsst

Der Inhalt dieses Artikels gibt allein die Meinung des Autors wieder, der für den Inhalt verantwortlich ist. Die Europäische Kommission und die Consumers, Health, Agriculture and Food Executive Agency (CHAFEA) haftet nicht für die etwaige Verwendung der darin enthaltenen Informationen.

 


Datum: 16.7.2019 (Update 17.7.2019)
 

Aktuelle Weinempfehlungen