X
Newsletter
X
X
Login
Passwort vergessen?


Konto erstellen

Aufregung um 8 Weine aus Israel. Aber wie schmecken die eigentlich?

Weinlese in Israel. Foto: Hic-winemerchants
Kommentare
Ähnliche Weine
Ähnliche Artikel
Es gab ein kurzes und heftiges Gebrüll, als das Berliner Edelkaufhaus KADEWE 8 israelische Weine aus dem Angebot nahm.
Anzeige

Viel zu laut für Erklärungen

Hintergrund war eine umstrittene und von der EU beschlossene Herkunftsbezeichung für Waren aus besetzten Gebieten, wie sich allmählich herausstellte. Aber da war das Geschrei schon viel zu laut, um das noch mitzubekommen.

Sogar der israelische Ministerpräsident Netanjahu schaltete sich ein. Inzwischen sind die Weine im KADEWE wieder zu kaufen und die Presseabteilung erklärt, warum.

Aber das passt auch wieder nicht allen, wie in den Kommentaren des Facebook-Posts vom KADEWE nachzuelesen ist.

Man kann die Angelegenheit sehen, wie man will. Hier am Schiff geht es ja eher ums Schmecken. Und deshalb haben wir uns die 8 Weine aus dem KADEWE kommen lassen, um sie zu probieren.

Vorab: Landwirtschaft auf den Golan-Höhen ist eine heikle Sache, nicht nur wegen der vielen Minen, die dort verbuddelt sind. Denn um die Region wird bereits seit der Antike gestritten. Während des sogenannten Sechstagekrieges 1967 eroberte Israel das Gebirge, in dem schon um 1900 jüdische Gemeinden siedelten und vertrieb alle Araber. Der Status der Region ist bis heute ungeklärt. Die UN lehnt den Anspruch Israels ab.

Tolle Bedingungen für Wein – wenn da nicht die Minen wären

Das Hochplateau zwischen dem See Genezareth und Damaskus ist von vulkanischem Ursprung, etwa 60 Kilometer lang und rund 25 Kilometer breit und damit etwa doppelt so groß wie Hamburg. Ausläufer des fast 3.000 Meter hohen Mount Hermon liegen im Anbaugebiet. Der steinige Boden und das Klima der Gegend eigenen sich hervorragend für den Weinanbau.

Jetzt aber zu den Flaschen, die wir probiert haben. Wenn ihr genau wissen wollt, wie uns diese Weine schmeckten, könnt ihr hier klicken.

Also, waren die Pullen den Rummel wert?

Um es kurz zu machen: Diese Tropfen sind für sich genommen nichts Besonderes. Sauber gemacht und aromastark. Aber das kann man über viele Weine sagen. Muss man die trinken? Nein. Außer es kommt einer, der sagt: „Das dürft ihr nicht trinken!“

Wir finden, dann soll man sich erst recht ein Gläschen einschenken.

Mazel Tov!

 


1 Pings/Trackbacks für "Aufregung um 8 Weine aus Israel. Aber wie schmecken die eigentlich?"
Datum: 9.12.2015 (Update 17.12.2015)
 

Aktuelle Weinempfehlungen