X
Newsletter
X
X
Login
Passwort vergessen?


Konto erstellen

Tomatologie für Weinfreunde

Tomaten auf den Augen?
Kommentare
Ähnliche Weine
Ähnliche Artikel
Tomaten sind lecker und gesund. Aber welcher Wein passt dazu? Die Antwort ist gar nicht so einfach.
Anzeige

Eine gute Tomate gehört zum Leckersten, was die Gemüsewelt so hergibt. Saftig, süßlich, ein bisschen säuerlich, so schmeckt sie im besten Fall.

Ein paar Bitterstoffe sind auch drin, die merkt man aber nur, wenn die Frucht nicht ausgereift ist.

Aber die Kombination mit Wein ist schwierig. Besonders im rohen Zustand. Weil die Bitterkeit der Tomate die Säure im Wein verstärkt und alles dominiert.

Leichte Tropfen schmecken dann nur noch sauer. Auch kräftigere Weine geraten leicht ins Schleudern. Die Gerbstoffe wirken ruppig und der Alkohol tritt in den Vordergrund. Was ganz gut geht, sind Weine mit einer merkbaren Süße und eher wenig Alkohol. Ich trinke zum Beispiel gerne Prosecco zu Tomaten mit Mozzarella und Basilikum.

Anders sieht es aus, wenn die Tomaten gekocht sind. Ein klassisches Gericht mit Tomaten ist natürlich Pasta mit Tomatensoße.

Wenn’s mal schnell gehen soll, nehme ich einfach zwei Dosen mit Tomaten, lasse die mit Kräutern und Gewürzen eine halbe Stunde kochen – fertig! Kleiner Tipp: Ein Stückchen Schafskäse in der Soße auflösen, das gibt eine besondere Note und macht sie schön cremig.

Am liebsten mache ich die Tomatensoße aber mit einer ganz anderen Zutat: Zeit…

Zunächst brate ich einige klein gehackte Zwiebeln in viel Olivenöl bei niedriger Temperatur an, mindestens für eine Viertelstunde. Dann kommen für einige Minuten noch ein paar fein gehackte Knoblauchzehen dazu. Je nach Jahreszeit gebe ich frische, geschälte Tomaten oder Tomaten aus der Dose dazu – zwei bis drei Kilo. Nun lasse ich das Ganze ein paar Stunden sanft köcheln. Am Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken, vielleicht noch ein klein wenig Zucker dazu. Fertig. Die erste Portion gibt’s sofort, den Rest friere ich ein.

Jetzt muss nur noch ein passender Wein dazu her.

Was der Tomate auch im gekochten Zustand erhalten bleibt, ist viel Säure. Deshalb passen Tropfen, die da mithalten können. Junger Sangiovese zum Beispiel geht sehr gut. Mein Favorit ist ein Chianti Classico ohne Holzeinsatz.

Neulich hatte ich einen Wein im Glas, den ich euch absolut empfehlen kann, auch zu Tomatensoße. Es ist ein herrlicher Trollinger aus dem württembergischen Großbottwar.

Der duftet wunderbar nach Erdbeere, Süßkirsche und einem Hauch Mandeln.

Am Gaumen ist dieser Wein zart, fast verspielt. Ich schmecke wieder Erdbeere und Kirsche, außerdem rote Johannisbeere. Der Abgang ist für einen Wein dieser Preisklasse erstaunlich lang.

EDas ist ein herrlich-leichter Rotwein aus Württemberg. Und wieder mal ein Beweis, dass guter Wein nicht teuer sein muss. Außer Pasta mit Tomatensoße passen Maultaschen (na klar!) wunderbar zu diesem Tropfen.

Noch ein wichtiger Tipp: Tomaten auf keinen Fall im Kühlschrank aufbewahren! Dort wird das Fleisch fest und sie verlieren ihren Geschmack. Aber auch niemals in der Nähe von anderem Obst oder Gemüse lagern. Tomaten geben beim Reifen das Gas Ethylen ab. Das lässt andere Früchte schneller verderben.

 


Datum: 28.7.2016