X
Newsletter
X
X
Login
Passwort vergessen?


Konto erstellen

Deutschland / Württemberg



Der Schwabe dafür bekannt, dass er sich hektoliterweise ein weinähnliches Getränk namens Trollinger einverleibt. Und zwar manchmal klebrig-pappigen Varianten. Doch das ist nicht wirklich schlimm, denn die Schwaben haben noch eine weitere rote Sorte zu bieten, die abseits von Neckar und Remstal kaum zu finden ist: Den Lemberger. Der deutlich fülligere Bruder des Trollingers fristete viele Jahrzehnte lang ein eher betuliches Dasein als einfacher Schoppentrunk und Speisenbegleiter oder als farbkräftiger Cuvéepartner  für den eher blassen Trollinger. Es war der Blick nach Österreich – wo der Lemberger als Blaufränkisch für absolute Spitzenweine steht −, der den Winzern die Augen öffnete. Guter Lemberger kann mit satter Kirsch-und Beerenfrucht, feinen Tanninen und schönen mineralischen und kräutrigen Notenbrillieren. Wohl kaum ein württembergischer Winzer und auch keine Genossenschaft verzichtet mittlerweile darauf, wenigstens einen Lemberger im Premiumsegment anzubieten. Allerdings scheinen sich einige Winzer im Bestreben um Akzeptanz in der „gehobenen“ Weinwelt buchstäblich auf den Holzweg begeben zu haben. Kaum eine gut gereifte Lemberger-Traube entgeht mittlerweile dem Schicksal, in mehr oder weniger stark angerösteten Eichenholzfässern ertränkt zu werden. Zudem kommen diese schwäbischen Kraftprotze oftmals mächtig alkoholisiert daher. Das Bemühen um „internationalen Stil“ ist geprägt von extremer Reife, vordergründigen, prallen Aromen und eben Holz. Es geht auch anders, auch deswegen kommt man am Lemberger aus Württemberg nicht vorbei. Etliche gute Winzer setzen auf Mineralität und Finesse und bauen ihren Lemberger unter weitgehendem Verzicht auf neue Holzfässer schlank und nahezu kühl aus. Wenn sich die Erkenntnis vom großartigen Lemberger aus Württemberg irgendwann national und international verbreitet, dann hat der Werbespruch "Kenner trinken Württemberg" endlich einen Sinn. Wobei natürlich nicht unerwähnt bleiben sollte, dass es im Ländle auch bemerkenswerten Spätburgunder und Riesling, sowie lokale Spezialitäten wie Schwarzriesling und Samtrot gibt. Und sogar aus Trollinger machen einige Winzer anständigen Wein.