27.08.12 WEINWISSEN 7 Einem Freund senden

4ever Kork und deswegen Diel

See video

Manche haben ihn vermisst, andere kaum. Der umtriebige und stets polarisierende Korkbotschafter war lange im Osten der Republik unterwegs und hat dort interessante Winzer getroffen und spannende Weine getrunken. Jetzt ist er wieder in den Westen zurückgekehrt. Zuerst aber sehen wir einen Film, der schon im Frühjahr - zum Beginn der Reise - gedreht wurde. Und den wir uns aufgehoben haben, weil wir die Damebewundern , mit der Korkbotschafter Robert Hoefer ungeniert herumflirtet: Caroline Diel.

Das Schlossgut Diel an der Nahe ist eines der bekanntesten Weingüter Deutschlands. Hausherr Armin Diel eine nicht immer unumstrittene Figur, da er auch - erfolgreich - journalistisch tätig war. Und das zudem in den Aufbruchsjahren der zweiten deutschen Rieslingkultur. Damals brauchte man Orientierung. Und Diel konnte sie geben.

Ab ins Goldloch

Korkbotschafter Hoefer besuchte Diel, um nachzufragen, warum ein traditionelles, aber auch stets modernes Weingut, immer noch dem Naturkorken die Treue hält, wo sich dich ständig die Alternativen aufdrängen. Bei Caroline Diel wurde er mit einer Antwort belohnt.

Und mit einem Schluck Riesling Kabinett Goldloch 2010, einem leichten und ganz hervorragenden Mittagswein, den man offenbar nirgendwo mehr kaufen kann. Der Captain hat "gegugelt". Und nix gefunden. Sachdienlich Hinweise erwünscht. Mehr von Diel im Film.



DruckversionPDF-VersionEinem Freund senden Share this
Kommentare 7

Kommentare

Benjamin Fröhlich

also wirklich, der Typ ist echt lächerlich......"Ist der Nahewein überhaupt lagerfähig" dafür gehört er eigentlich schon gesteinigt!
Zeugt es doch davon dass er "Zero" fachliches Wissen hat....

mal eine Frage am Rande wieviel zahlt denn die Korkindustrie für diesen Schmarn? "Die Korken sind qualitativ besser geworden" klar, wenn man Glück hat und die richtige Charge hat.......
Ich bin froh keinen Wein mehr im Ausguss oder als Sauce zu verschwenden......
KORK? NEVER EVER!

Missbrauch melden!   Bitte einloggen, um zu bewerten!  
Söldner

Die Korkmafia hat eben genug Geld für üble Machenschaften. Diel ist für mich ab sofort gestorben.

Missbrauch melden!   Bitte einloggen, um zu bewerten!  
wieneiti

Söldner hat Recht. Diel war für aber schon länger tot - die Familie tritt dermassen von sich eingenommen auf , dass es mich graust. Mag nicht gegen die Weine sprechen (zumal bei einem sehr sympathischen Kellermeister Friedrich), aber bei denen ist halt der Alk. deutlicher Geschmacksträger; Frische oder Finesse leidet darunter.
Ausdrucksvolle Nahe-Rieslinge? Bitte zu Schäfer-Fröhlich greifen.

Missbrauch melden!   Bitte einloggen, um zu bewerten!  
Gottfried

Wie viele Korkfehler der Botschafter wohl beim Verkosten während seiner Drehs hatte ;-) ? Das wäre wirklich mal interessant...

Missbrauch melden!   Bitte einloggen, um zu bewerten!  
charlie

Die Lagen: http://weinlagen-info.de/#gemeinde_id=169

Missbrauch melden!   Bitte einloggen, um zu bewerten!  
Gast heiter bis zum umfallen

"aristokratisch verhalten" - er riecht also nix... ich lach mich tot

Missbrauch melden!   Bitte einloggen, um zu bewerten!  

Kommentar hinzufügen


Neuen Kommentar schreiben
Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Sicherheitsabfrage
Matrose, beantworten Sie bitte die unten stehende Frage. Ihre korrekte Antwort behindert automatische Störporgramme gegen das Schiff.
Bild-CAPTCHA
Enter the characters shown in the image.
* = Pflichtfeld