13.07.10 WEINE 7 Einem Freund senden

Wein der Woche: Der bullige Bulgare

See video

Die deutsche Öffentlichkeit hat, ähnlich wie die österreichische, keine großen Ohren, was die Leistung ihrer Landsleute im Ausland betrifft. So ist es den Deutschen kaum aufgefallen, dass die Gourmet-Bibel Guide-Michelin seit geraumer Zeit schon von der Deutschen Juliane Caspar geleitet wird. Und dass der deutsche Bordeaux-Winzer Stephan Graf von Neipperg seit einigen Monaten schon dem Winzerverband der Bordeaux vorsteht. Das heißt, dass zwei Deutsche zwei wichtigen kulinarischen Institutionen Frankreichs vorstehen. Wer hätte das noch vor ein paar Jahren für möglich gehalten?

Stephan Graf von Neipperg ist unser Winzer des Monats Juli. Doch dazu morgen mehr. Vor seinem Portrait stellt er aber seinen bulgarischen Wein Enira als Wein der Woche vor. Der Enira ist ein fantastischer, elaborierter Rotwein. Ein Wein mit Charakter zu einem idealen Preis-Leistungs-Verhältnis. Und anders als Niepperg im Film ist der Captain der Meinung, dass der Enira 2007 ein Potential von mehr als 15 Jahre hat.

Hier am Schiff, an diesem grauen Berliner Morgen, steht der Enira (75 % Merlot, 10 % Syrah und 15 % Cabernet Sauvignon, 14,5 % Alkohol) schon seit Tagen offen am Kombüsentisch herum und jeder anwesende Matrose konnte sich von der beständigen Stabilität überzeugen, die der Wein auch noch nach Tagen vorweist. Das alles spricht für höhere Weihen.

Im Glas viel Beeren, Cassis, Himbeere, etwas Zwetschke. Aber auch viel Boden, starke dunkle Terroir-Noten, wie man sie aus der Toskana kennt. Der Alkohol ist fantastisch eingebunden. Ein stabile Säure und eine hohe Eleganz runden das Bild ab. Dann im Mund Kraft und Volumen, eine hohe Trinkfreudigkeit und ein langer Nachhall. Der Enira ist ein starker Konkurrent für so genannte "kleine Bordeaux", ein Alltagswein der Sonderklasse. Den Rest soll Graf Neipperg selber erzählen, er ist ein guter Unterhalter.

  • Enira 2007 für 9,95 Euro bei Gourmondo
  • Enira Easy 2008 (der leichtere, aber ebenso anspruchsvolle Bruder des Enira) für 9,99Euro bei Weinco

Der Captain empfiehlt auch diese günstigen Weine und legt den Matrosen außerdem weitere Weine aus Osteuropa nahe.



DruckversionPDF-VersionEinem Freund senden Share this
Kommentare 7

Kommentare

mendez

Man merkt am Bildaufbau, hier dreht ein Fotograf die Filme. Sehr reduziert, Applaus von meiner Seite.

Missbrauch melden!   Bitte einloggen, um zu bewerten!  
Peter stirnrinzelnd

Der Graf spricht beim Preis von "deutlich unter 10 Euro". Gourmondo ruft 9,95 und wein&co 12,99 Euro auf.

Missbrauch melden!   Bitte einloggen, um zu bewerten!  
CorkFan

Wieso denn 12,99 bei wein&co? Der Easy kommt auf 6,65 Euro pro Flasche beim billigeren Preis.

Missbrauch melden!   Bitte einloggen, um zu bewerten!  
Peter

Im Beitrag wurde der Enira und nicht der Enira Easy aus der Pulle gezogen.

Missbrauch melden!   Bitte einloggen, um zu bewerten!  
Syl (via facebook)

feiner mensch! feine weine! feiner tänzer!

Missbrauch melden!   Bitte einloggen, um zu bewerten!  
Mister Spuck ... ist beeindruckt

Ein echter Herr.

Missbrauch melden!   Bitte einloggen, um zu bewerten!  
Mister Spuck ... ist aufgeregt

Übrigens: Der Pullover des Herrn Grafen kann es übrigens locker mit der Jacke von Herrn Retter aufnehmen (die von der Schwiegermutter). Kucke: http://www.captaincork.com/Weine/Weissweine/Stift-Neustift-Kerner-Praepo...

Missbrauch melden!   Bitte einloggen, um zu bewerten!  

Kommentar hinzufügen


Neuen Kommentar schreiben
Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Sicherheitsabfrage
Matrose, beantworten Sie bitte die unten stehende Frage. Ihre korrekte Antwort behindert automatische Störporgramme gegen das Schiff.
Bild-CAPTCHA
Enter the characters shown in the image.
* = Pflichtfeld